Energiespartipps für Wäschetrockner

WäschetrocknerDer beste und sparsamste Wäschetrockner ist die Wäscheleine. Wann immer es möglich ist, sollten Sie von dieser preiswerten Möglichkeit Gebrauch machen, denn neben dem Kühlschrank ist der Wäschetrockner einer der größten Stromfresser im Haus.

Energiespartipps zur Anschaffung eines Wäschetrockners

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Abluft- und Kondenstrocknern. Ablufttrockner transportieren die feuchte Luft nach außen, während bei Kondenstrocknern das Wasser in einem Behälter aufgefangen wird. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte ein Ablufttrockner gewählt werden, da dieser erheblich weniger Strom verbraucht.

Ernergiespartipps beim Gebrauch eines Wäschetrockners

Trockner sollten immer nach den Herstellerangaben befüllt werden, denn eine Unter- oder Überfüllung kostet unnötige Energie. Bevor der Trockner mit der gewaschenen Wäsche befüllt wird, soll diese vorher mit der höchstmöglichen Tourenzahl geschleudert werden, damit die Wäsche so trocken wie möglich in den Trockner kommt.

Wird die getrocknete Wäsche anschließend gebügelt, darf sie weder zu trocken noch zu nass sein, weil dies unnötige Energie beim Bügeln verbraucht. Die Trocknereinstellung „Bügeltrocken" ist hier die richtige.

Nach dem Trocknen sind die Luftfilter gründlich zu reinigen, denn verschmutzte Luftfilter verbrauchen beim Trockenvorgang mehr Energie. Die Räume, in denen sich Trockner befinden, sind immer gründlich zu lüften.