Herdreinigung

Glatte Oberflächen erleichtern das Reinigen.
Glaskeramikfelder lassen sich deutlich leichter reinigen als Gusseisenplatten oder Gasherde. Noch komfortabler sind Induktionskochfelder. Da beim Kochen nur der Topf, nicht aber die Platte heiß wird, können Verschmutzungen nicht einbrennen.

Wichtig bei Glaskeramik-Kochfeldern:
Scheuerpulver oder Kratzbürsten zerstören die Oberfläche. Verwenden Sie am besten spezielle Reiniger für Glaskeramik-Kochfelder. Diese erzeugen zudem einen Wasser und Schmutz abweisenden Film. Der Schmutz kann nicht so fest anhaften und lässt sich leichter wieder entfernen. Bei starken Verschmutzungen hilft ein Glasschaber.

Vorsicht bei Zucker oder zuckerhaltigen Speisen.
Diese schmelzen an und schädigen die Oberfläche nachhaltig. Sofort mit dem Glasschaber entfernen!

Backofen am besten sofort nach Gebrauch reinigen:
Fast alle Herde haben bereits standardmäßig eine besonders glatte, kratzfeste Antihaft-Beschichtung, die ein Einbrennen von Verschmutzungen verhindert. Leichte Verschmutzungen lassen sich gut mit einer Spüllauge entfernen. Spezielle Backofenreiniger entfernen auch hartnäckige Rückstände. Einfach auf das Email sprühen, einwirken lassen und gründlich auswischen.

Vorteil Selbstreinigung:
Bei Selbstreinigungsprogrammen werden Verschmutzungen bei großer Hitze verbrannt oder mit Wasserdampf und etwas Spülmittel gelöst. Einfach mit einem feuchten Tuch auswischen genügt.

Quelle: feel-well.at